Twitter, Google, Linkedin und, xing sowie, facebook folgen.
Adult Friendfinder, Ashley Madison, darum wollen Hacker Ihre Daten aus Sex-Portalen.Cyberkriminelle sollen im Oktober rund 400 Millionen Nutzerkonten des Sex-Netzwerks FriendFinder erbeutet haben.Insgesamt wurden 412 Millionen Accounts gehackt.Weitere betroffene Angebote sind m (62 Millionen Konten) und m (7 Millionen Accounts schreibt.E-Mail-Adressen, Geburtsdaten und Teile der Postadresse von Adult-Friend-Finder-Nutzern gelangten damals ins Netz.CSO Online soll bereits im Oktober dieses Jahres ein Sicherheitsforscher, besser bekannt unter dem registrierten Sexualstraftätern in mifflinburg, pa Nickname Revolver, eine Local File Inclusion-Sicherheitslücke entdeckt haben.Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google folgen.Neben den Benutzerdaten veröffentlichten die Hacker damals jedoch auch persönliche Informationen zu sexuellen Vorlieben.Schockierende Studie: Jeder Dritte benutzt Passwörter mehrfach.Nutzernamen und E-Mail-Adressen veröffentlicht, diese Datenbanken enthielten Nutzernamen, E-Mail-Adressen, Passwörter, IP-Adressen, Access-Logs des Webservers, Kaufverhalten und vieles mehr.Damals wurden neben den Zugängen zum Netzwerk auch Informationen zu sexuellen Vorlieben publik gemacht.
Insgesamt wurden durch den Hackerangriff circa 90 Datenbanken kopiert.
M berichtet, dass ein Hacker mit dem Pseudonym Revolver die Daten ins Netz gestellt haben soll.
Es wurde 1996 vom Amerikaner Andrew Conru gegründet.
Laut LeakedSource habe man etwa 90 Prozent der vorliegenden Passwörter entschlüsseln können.
Mitarbeitern von Leaked Source wollen 99 Prozent der Passwörter geknackt haben.Es ist der zweite große Angriff auf die Seite - bereits 2015 wurden Nutzerdaten von Hackern veröffentlicht.Zu diesem gehören Websites wie.Es war nicht der erste Hack mit dem die Sex-Community zu kämpfen hat: Bereits im Mai 2015 wurden circa 3,5 Millionen Accounts gehackt.FriendFinder Networks hat die erfolgreichen Attacken bestätigt, aber keine Zahlen genannt.Laut der IT-Sicherheitsexpertin Bev Robb waren damals rund vier Millionen User betroffen.Quellen: LeakedSource, CSO Online, ZDNet iPhone 7 bei bestellen samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufen.Erneut hat es einen erfolgreichen Datendiebstahl beim Sex-Netzwerk Friend Finder gegeben., 07:00 Uhr, wer steckt hinter dem Angriff auf Adult Friend Finder?



Neben Usernamen und Passwörtern wurden auch die IP-Adresse, Browserdaten und Infos zum Kaufverhalten veröffentlicht.


[L_RANDNUM-10-999]